Industrial Additive Manufacturing
Intro video of 3-D printers and possible products on a conveyor belt.

Hier bin ich richtig!

Willkommen bei Bosch Industrial Additive Manufacturing, kurz BIAM. Lust, mit uns die Zukunft der industriellen Fertigung zu gestalten? Let's go!

Ganz schön unkonventionell.

Nicht wahr? BIAM bietet seinen Kunden originelle Lösungen für die industrielle Fertigung – und das auf Basis eines innovativen Geschäftsmodells (inklusive selbstentwickelter Software-Technologie), mit dem wir die Vorteile des 3D-Drucks mit bereits etablierten Herstellungsprozessen verschmelzen möchten. Wir sind überzeugt: Manufacturing is far from finished. Zeit, die Dinge neu zu denken.

Und was habt ihr so zu bieten?

Bosch Industrial Additive Manufacturing

Software

Das Herz von BIAM: In unserer selbst entwickelten Software stecken unsere gesamte Fertigungskompetenz und jede Menge Kreativität.

Digitalisiertes Know-how

Wir sind ziemlich stolz auf die in unserem Drucker verwendete Software. Die haben wir nämlich selbst entwickelt und entwickeln sie auch permanent weiter. In dieser Software steckt nicht weniger als die gesamte Bosch-Fertigungskompetenz – komprimiert in Bits und Bytes und für Sie als Produkt zugänglich gemacht.

Bosch Industrial Additive Manufacturing
Bosch Industrial Additive Manufacturing

Granulat

Richtig gelesen: Als BIAM-Kunde drucken Sie nicht mit FIlament, sondern mit Granulat. Daraus ergeben sich gleich mehrere Vorteile.

Konventionell, aber nachhaltig

Wer einfacher, günstiger und nachhaltiger drucken möchte, druckt mit Granulat. Wir sind davon überzeugt, dass Granulat, was den Einsatz in einem industriellen Kontext betrifft, dem häufiger verwendeten Filament in vielerlei Hinsicht überlegen ist. Deshalb haben wir uns auch für Granulat als Druckmaterial entschieden – und forschen bereits an einem ressourcenschonenden Kreislaufsystem.

Bosch Industrial Additive Manufacturing
Bosch Industrial Additive Manufacturing

Drucker

Bereit für Action: Genau genommen ist unser Drucker ja gar kein Produkt. Er ist das Vehikel, das Ihre Fertigungsidee auf die Straße bringt.

Mittel zum Zweck

Keine Angst, wir wollen Ihnen keine Metallbox verkaufen, die am Ende nur nutzlos in Ihrer Produktionshalle herumsteht. Deswegen ist unser Drucker auch nur auf den ersten Blick ein gewöhnliches Stück Hardware. Auf den zweiten Blick werden Sie das komplexe Know-how erkennen, das in seine Entwicklung geflossen ist. Und warten Sie erst, bis Sie zum ersten Mal die intuitive Software starten!

Bosch Industrial Additive Manufacturing

Die haben auf alles eine Antwort.

Drucken mit Granulat

Anders als viele andere drucken wir heute schon mit konventionellem, dafür aber nachhaltigem Kunststoffgranulat.

Neues Extrusionsverfahren

Unser selbst entwickeltes Extrusionsverfahren ermöglicht den Druck mit Kunststoffgranulat ohne zusätzliche Füllstoffe.

Freie Materialauswahl

Die Zahl der für unseren Drucker verfügbaren Materialien und Software-Features steigt stetig – so macht Ausprobieren Spaß!

Software und Know-how

Statt auf den Verkauf von Hardware, setzen wir bei BIAM lieber auf unsere Software und unsere Fertigungskompetenz.

Neues Geschäftsmodell

Dank unseres außergewöhnlichen Geschäftsmodells werden wir zum Möglichmacher für die kreativen Ideen unserer Kunden.

Was macht BIAM einzigartig?

Wir glauben an unser Motto: Manufacturing is far from finished. Denn auch wir selbst stehen gerade erst am Anfang. Unser großes Ziel ist es, die Art der industriellen Fertigung für immer zu verändern – sie intuitiver, flexibler und nachhaltiger zu machen. Dafür brauchen wir Menschen, die, mit uns als Partner an ihrer Seite, bereit sind, Neues zu wagen; Menschen wie Sie.

Bosch IAM
Als Kunde von BIAM sind Sie von Anfang an Teil des Teams und aktiv an der Entwicklung beteiligt. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg hin zu einer neuen Art der industriellen Fertigung.
Bosch IAM
Wer bereits in der MVP-Phase einsteigt, profitiert unmittelbar von der ständigen Optimierung unseres Druckers und der damit zusammenhängenden Prozesse.
Bosch IAM
Wir kümmern uns um alles, damit Sie sich um nichts zu kümmern brauchen – Versand, Service, Support und Material. Sie erhalten von uns einen Drucker, mit dem Sie direkt loslegen können.

Ich will Beweise sehen.

Aus eigener Herstellung: die neue Julius Bär Pole Position Trophy für die Formel E.

Gerne doch. Die Julius Bär Pole Position Trophy für die aktuelle Formel-E-Saison 2022 demonstriert eindrücklich, dass unsere Vision, 3D-Druck und Spritzguss zu einer völlig neuen Form der Fertigung zu vereinen, funktioniert und zukünftig auch in industriellen Dimensionen anwendbar sein wird. Die filigrane Hülle der Trophy ist im 3D-Drucker entstanden, die Füllung ist massiv und aus einem Guss. Aber schauen Sie sich doch einfach unsere Kurzdokumentation "Printed by Bosch: The Story of the Julius Baer Pole Position Trophy" an!

Coole Truppe.

Bosch IAM
Alles unterschiedliche Charaktere: Das BIAM-Team strotzt vor Neugier, Leidenschaft und Potenzial.

Das kann man wohl sagen. Bei BIAM arbeiten die unterschiedlichsten Charaktere mit den unterschiedlichsten fachlichen Hintergründen als Team zusammen – und profitieren dabei von der Expertise, Kreativität und Hilfsbereitschaft ihrer Kollegen. Was uns alle vereint, ist unser gemeinsamer Glaube an die Kraft von Neugier und Leidenschaft. Nur so finden wir originelle Antworten auf die großen Fragen des Marktes.

Die machen das echt aus Überzeugung.

Bosch IAM

Und zwar nicht allein, sondern immer gemeinsam mit unseren Kunden. Deshalb beziehen wir Sie auch von Anfang an in unsere Entwicklungsprozesse mit ein. So schaffen wir es, Ihnen genau das zu liefern, was Sie benötigen, um ihre Ideen erfolgreich umzusetzen. Wir streben nach mehr Innovation und Nachhaltigkeit in der industriellen Fertigung. Dafür nutzen wir all unsere Energie, Erfahrung und Leidenschaft.

Geht da noch mehr?

Bosch IAM

Da geht noch einiges. Am Ende steht das Ziel, Fertigung neu zu denken und sukzessive zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir immer mehr Materialien qualifizieren, unser Know-how vertiefen sowie permanent neue, optimierte Features und Prozesse einführen. Denn durch unser einzigartiges Geschäftsmodell wird die additive Fertigung erst richtig attraktiv und wettbewerbsfähig.

Let's talk!

Bosch IAM

Sie haben Fragen zu BIAM oder möchten ein konkretes Projekt mit uns besprechen? Hendrik Jahnle ist gerne für Sie da.

Telefon:
+49 (0)173 5953450

E-Mail:
hendrik.jahnle@de.bosch.com

Oder schreiben Sie uns.